So viel Gutes steckt im Heckentag

Mit Pflanzen vom Heckentag machst du alles richtig gut. Du rettest Insekten, sparst CO2, stärkst die heimische Wirtschaft und sorgst dafür, dass das bunte genetische Erbe unserer Regionen erhalten bleibt.

 

Pflanze ein kleines Paradies

eins

Insekten und Obst retten

Zwei Drittel unserer Nahrungspflanzen sind von der Bestäubung durch Insekten abhängig. Mit heimischen Pflanzen vom Heckentag tust du viel für unsere summenden, brummenden und schwirrenden Bestäuber. Die Sträucher und Bäume bieten Bienen, Schmetterlingen und anderen wichtigen Insekten optimalen Lebensraum und Nahrung. Noch dazu erhöhen Sie den Bestäubungserfolg in deinem Obst- und Gemüsegarten und sorgen so für mehr Ertrag.

zwei

Klima schützen

Bäume und Sträucher entziehen der Atmosphäre über Jahre CO2 und binden dieses langfristig. Mit dem Klimawandel zunehmende Extremwetterlagen können sie lokal abpuffern, da sie für Beschattung sorgen, den Wind bremsen, mit ihren Wurzeln den Boden stabilisieren und die Wasseraufnahme auch bei Starkregen verbessern. Und schließlich sparen wir und du durch die regionale Produktion unglaublich viele Transportkilometer ein, was unserer CO2 Bilanz zusätzlich zu Gute kommt. 

drei

Genetisches Erbe sichern

Über den Saatgut- und Pflanzenhandel gelangen pro Jahr zehntausende Gehölze in die freie Natur Österreichs, deren Herkunft weit außerhalb des Landes oder sogar Europas liegt. Die Verwendung gebietsfremder Arten führt zu einer Verringerung der genetischen Variabilität und gefährdet so die Gesundheit und Anpassungsfähigkeit der Gehölzpopulationen. Genau das möchte der Heckentag mit der Erhaltung der regionalen genetischen Vielfalt vermeiden und du kannst mitmachen!

vier

Regionale Wirtschaft stärken

Die RGV hat ihren Sitz in Aspersdorf bei Hollabrunn, wo auch die gesamte Saatgutaufbereitung professionell durchgeführt wird. Alle Partnerbaumschulen sind traditionsreiche Betriebe in Niederösterreich und auch die Besammler, Botaniker und Organisationsexperten, die für den Heckentag im Einsatz sind, leben und arbeiten in den Regionen. Mit dem Kauf von Heckentagspflanzen unterstützt du all diese engagierten Menschen.

fünf

Vielfalt schaffen

Unsere Regionen sind zum Glück noch unvergleichlich reich an urtümlichen Baum- und Straucharten. So sind die über 150 Gehölzarten unserer heimischen Vegetation richtige Alleskönner und bieten für jede erdenkliche Verwendungsidee im Garten die richtige Lösung. Egal ob prächtiger Einzelbaum oder schnittverträgliche Sichtschutzhecke zum neugierigen Nachbarn. Je mehr verschiedene Heckentagsgehölze du verwurzelst, desto größer dein Beitrag zum Erhalt unserer bunten Artenvielfalt.

sechs

Geschichten am Leben erhalten

Für Liebhaber von klingenden Pflanzennamen wie Parfümierkirschen und Affenärschen genauso wie für Todfeinde von Götterbäumen sind die vielfältigen Landschaften Niederösterreichs und Kärntens Eldorado und Tollhaus an Gehölzgeschichten zugleich. Viele davon kannst du in unseren Wildgehölz-Monografien nachlesen, die du am Heckentag erwerben kannst und die zum Großteil in der Freizeit vom RGV-Team gemacht werden.

eins

Ohne Kreuzdorn kein Zitronenfalter

 

Wenn du wunderbare Zitronenfalter im Garten haben möchtest, gibt es nur Eines: pflanze einen Purgier-Kreuzdorn oder einen Faulbaum. Einzig und allein auf diese beiden Gehölzarten haben sich die Raupen des Zitronenfalters angepasst und fressen vom herrlich frischen Laub. Wer die wunderbaren Frühjahrsboten liebt und mehren möchte, ist am Heckentag goldrichtig. Nachzulesen in der Schmetterlingsbroschüre!

. » 6 Superstars! .

VEREIN RGV

Verein Regionale
Gehölzvermehrung (RGV)

Zeile 85, A-2020 Aspersdorf

office@heckentag.at

HECKENTELEFON

​September bis November:
werktags von 9 bis 12 Uhr

Dezember bis August:
Donnerstags von 9 bis 12 Uhr

© 2020 Regionale Gehölzvermehrung