Der Schwarze Holler

 
Der Schwarze Holler (Sambucus nigra L.)

Er zählt zu den bekanntesten heimischen Pflanzen überhaupt, der Schwarze Holunder, unser NÖ Wildgehölz des Jahres 2011. Man meint über den Holler Bescheid zu wissen, kennt verschiedenste Methoden seiner Verwendung z.B. als schmackhaftes Nahrungsmittel, Fruchtsaft oder Heilmittel - aber das ist längst noch nicht alles, der Holler kann noch viel mehr.

Wie man ein Holler-Pfeiferl bastelt, zu welchen kulinarischen Köstlichkeiten man ihn verarbeiten kann, interessante Details und „sagenhafte“ Geschichten über den Holler erfahren Sie in unserer Holler-Monografie.

 

  • NÖ Wildgehölz 2011, Monografie, 60 Seiten, Farbe, Leimbindung

  • Inhalt: Für Jedermann gut lesbare, bisher kaum bekannte Fakten und neueste Rechercheergebnisse, interessante Details und praktische Tipps zu einer der bekanntesten Wildgehölzarten.

  • Herausgeber: NÖ Landschaftsfonds

  • Autoren: Georg Schramayr, Klaus Wanninger, Andreas G. Heiss, Walter R. Bielowski, Kveta Simková, Sepp Bauer, Irene Blasge

  • Bestellen können Sie die Monografie unter der E-mail Adresse office@heckentag.at

  • Unkostenbeitrag von € 5,00 zzgl. Portokosten

Weitere Broschüren

VEREIN RGV

Verein Regionale
Gehölzvermehrung (RGV)

Zeile 85, A-2020 Aspersdorf

office@heckentag.at

HECKENTELEFON

​September bis November:
werktags von 9 bis 12 Uhr

Dezember bis August:
Donnerstags von 9 bis 12 Uhr

© 2020 Regionale Gehölzvermehrung