Die Eibe

 
13_Eibe.jpg
Die Eibe (Taxus baccata L.)

Die Europäische Eibe ist ein wahres Urgehölz. Sie kann wahrscheinlich sogar tausend Jahre alt werden. Das harte und gleichzeitig biegsame Holz wurde seit jeher vom Menschen genutzt. Die heimische Gehölzart kann als großer Strauch oder kleiner Baum eine Höhe von 15 Metern erreichen. In der Natur ist die Eibe heute selten geworden, als Heckenpflanze erfreut sich der immergrüne Nadelbaum aber großen Beliebtheit und stellt eine echte heimische Alternative zur Thujenhecke dar. Während die Baumart für Menschen und Säugetiere giftig ist, dienen ihre Früchte zahlreichen Vogelarten als Nahrung.
Auch wenn wir bisher keine Eiben im Heckentags-Sortiment führen, lohnt die Lektüre unserer Wildgehölz-Monografie zu dieser spannenden Baumart allemal. Sie werden staunen, mit was für Geheimnissen und Überraschungen dieses faszinierende und von Mythen umrankte Gehölz aufwarten kann.

 

  • NÖ Wildgehölz 2020, Monografie, 67 Seiten, Farbe, Leimbindung

  • Inhalt: Für jedermann gut lesbare, bisher kaum bekannte Fakten und neueste Rechercheergebnisse, interessante Details und praktische Tipps zu diesem spannenden Wildgehölz.

  • Herausgeber: Verein Regionale Gehölzvermehrung

  • Autoren:Georg Schramayr. Margit Zimmel, Michael Machatscheck, Viloa Lutgen, Harald Rötzer

  • Bestellen können Sie die Monografie unter der E-mail Adresse office@heckentag.at

  • Unkostenbeitrag von € 5,00 zzgl. Portokosten

Weitere Broschüren

Logoleiste_EU_NOE_ELER.jpg